Case Study | RAG - Kulturwandel durch Mitarbeiterfeedback.

RAG Logo

 

SITUATION

Im Jahr 2000 entschied sich die Deutsche Steinkohle AG (heute Kern der RAG), ein System zur variablen Vergütung ihrer außertariflichen Mitarbeiter einzuführen und dabei auch weiche Faktoren wie Führung und Kommunikation in die Vergütung mit einfließen zu lassen. Zwei zentrale Fragen gab es dabei zu beantworten: Wie lässt sich Führungsverhalten individuell sichtbar und somit vergütbar machen? Wie lassen sich aus den Ergebnissen konkrete Maßnahmen für ein Personalentwicklungskonzept ableiten? Die Antwort: Mitarbeiterfeedback.

LÖSUNG

Seit Einführung des variablen Vergütungssystems im Jahre 2002 werden mittels einer 180-Grad-Feedback Befragung bis heute jährlich rund 800 Feedbacknehmer auf Grundlage von 7000 Feedbacks beurteilt. Die Zuweisung der Feedbacknehmer und -geber erfolgt dezentral, die Auswertung zentral und automatisiert. Dazu brauchte RAG eine stabile, sichere und effiziente Feedback Software. Questback überzeugte mit einer integrierten passgenauen Softwarelösung mit umfassenden Services, einem flexiblen Rechte- und Rollenmanagement, die außerdem auf den eigenen Servern der RAG gehostet werden konnte.
Im Laufe der Jahre wurde die personenbezogene Sicht um eine konzernweite Mitarbeiterbefragung alle drei Jahre ergänzt, um zwei verschiedene Perspektiven auf die Organisation zu bekommen. Inzwischen führt RAG zudem regelmäßig Impulsbefragungen, Teamchecks oder interne Kundenbefragungen auf der Feedback Software von Questback durch.

ERGEBNIS

Die aus den Befragungsergebnissen abgeleiteten Maßnahmen in der Personal- und Führungskräfteentwicklung der RAG haben über die Jahre zu einem grundlegenden Kulturwandel geführt: Von einem hierarchisch geprägten System aus „Befehl und Gehorsam" hin zu Strukturen, wo Wertschätzung, Offenheit und Dialog gelebt und so Innovation und Produktivität gefördert werden.
Mit dem Steinkohlefinanzierungsgesetz wurde festgelegt, dass die letzte Zeche im Jahr 2018 ihre Förderung einstellen wird, und dennoch erlebt RAG seit 2009 eine stetige Verbesserung in der eigenen Leistungskultur, im Engagement der Mitarbeiter und in Wertschätzungsfragen – bei hohen Beteiligungsraten von über 90 Prozent.
Dank Mitarbeiterfeedback und Dialog und den daraus abgeleiteten Personalentwicklungsmaßnahmen konnte RAG das Organisations- und Leistungsklima von der Ausstiegssituation des Unternehmens entkoppeln und nachhaltig einen Kulturwandel erreichen.


„Man braucht ein von Wert­ schätzung, Offenheit und Klarheit geprägtes Führungs­ und Kommunikationsklima, um die Leute mitnehmen zu können. Ein solches Klima entsteht jedoch nicht von heute auf morgen, sondern über mehrere Jahre. Und es muss von einer Unterneh­mensführung getragen sein, die der vollen Überzeugung ist, dass Feedback und Dialog die wichtigsten Träger der Unternehmenskultur sind - ohne dabei den Blick nur kurzfristig auf den aktuellen Börsenwert des Unterneh­mens zu richten."
Dirk Bergmann, Referent Personal- und Führungskräfteentwicklung, RAG Aktiengesellschaft

 

Neugierig geworden? Laden Sie sich jetzt die gesamte Case Study herunter und erfahren Sie mehr, wie RAG mithilfe von Mitarbeiterfeedback einen Kulturwandel erreichen konnte.

 

Möchten Sie sehen, wie Questback für Ihr Unternehmen arbeiten kann?